start

Wappen

Beschreibung
In Silber ein durchgehendes rotes Kreuz, überdeckt mit einem Schrägrechtsbalken blau-silbernem Feh; oben links eine blaue Wasserkanne.

Begründung
Während der Feudalzeit stand Kollig unter kurtrierischer Landeshoheit. Hinweis darauf ist das kurtrierische Kreuz.

In der Wappensammlung Eltester, im Landeshauptarchiv Koblenz, ist ein Wappen des Junker Friedrich von Collig vom Jahre 1404 nachgewiesen. Es zeigt in Rot einen Schrägrechtsbalken von blausilbernem Feh (Gruber, S. 72/73). Dieses Zeichen wurde in das Gemeindewappen Kollig übernommen.

Kollig verehrt als Kirchen- und Ortspatron St. Willibrord. Sein Attribut sind Wassergefäße. Als Hinweis ist eine Wasserkanne aufgenommen.

-Beschluss der Vertretungskörperschaft vom 18.04.1978-