kindergarten

Kindergarten Bärenhöhle Kollig

Elternausschusswahl mit Präsentation der Arbeit des letzten Jahres

Am 26. Oktober trafen sich die Eltern der Kinder zur Elternversammlung.
Mit einer Präsentation stellte das Team zunächst die Arbeit  des letzten Jahres  vor. Die Wandertage im Herbst, das  Erntedankfest, St. Martin, Nikolaus, die Adventszeit, das Projekt „Leben“, Fastnacht, Ostern, die Yogastunden, die Arbeiten
am Hochbeet, die Waldwoche im Sommer und das Schulprojekt waren Themen. Fotos von diesen Aktionen wurden den Eltern
gezeigt und die Hintergründe erklärt. Dadurch erhielten die Anwesenden einen Einblick in die vielfältige Arbeit mit den Kindern.
Im Anschluss daran wurde der neue Elternausschuss gewählt. Es hat uns sehr gefreut, dass sich bereits im Vorfeld Eltern fanden, die sich zur Wahl stellten, und sich dadurch schnell ein neues Gremium fand.
Vielen Dank an den „alten“ Elternausschuss für die Unterstützung im letzten Jahr. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit
mit den neuen Mitgliedern.
Das Kitateam

Besuch beim Seniorentreff

Auf Einladung des Sachausschusses für Soziales des Pfarrgemeinderates Gering-Kollig besuchten 12 Kinder mit
2 Erzieherinnen am Dienstag, 13. September 2016 nachmittags den Seniorentreff in der Hochkreuzhalle in Kollig.
Die Kinder, ab 3 Jahren, hatten sich im Vorfeld dazu entschieden, den Seniorinnen und Senioren einen Farbentanz vorzuführen. An mehreren Tagen wurde in der Kita dafür geübt, um ihn dann mit Spaß beim Besuch zu zeigen.
Um bestehende Kontakte zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen hatten sie außerdem ihr Lieblingsspiel aus der Kita mitgebracht. Nach ihrem Tanz suchten sie sich dann aus den Seniorinnen und Senioren einen Spielpartner. Memory, Quips, Die kleine Schnecke und Puzzle wurden mit viel Freude gespielt.
Mit einem Stück Kuchen gestärkt, kehrten wir in die Kita zurück.
Ein Treffen zwischen Jung und Alt, von dem beide Seiten profitierten.

„Wilder Winter“ in der „Bärenhöhle“

alt

                                                                                                                     Foto: privat

Die Natur ist ein psychischer Raum, der sich begehen, begreifen, schmecken, riechen, zärtlich umarmen und schmerzlich erfahren lässt. Während des Projektes „Wilder Winter“, welches die Berufspraktikantin Julia Rolwes im Rahmen ihrer Ausbildung als Abschlussprojekt durchführte, lernten die Kinder die facettenreiche Natur auf verschiedene Art und Weise kennen. Begleitet wurde dieses Projekt von Birgit Geisen, ihrer Praxisanleiterin. Nachdem sie sich mit Tieren wie der Spinne, dem Fuchs, dem Hasen und dem Reh beschäftigt hatten, machten sie zum Abschluss der Projektphase einen Ausflug in den Wald mit dem Jäger Gerd Johann. Dabei nahmen sie über ihre Sinne eine Vielzahl an Erfahrungen und Eindrücken mit. Sie fanden Spuren im Schnee, besichtigten einen Dachs- und Fuchsbau und besuchten einen Aussichtspunkt, von dem man den Wald überblicken konnte. Die Kinder lernten außerdem viel über die Aufgaben eines Jägers kennen und füllten gemeinsam mit ihm eine Futterstelle mit Maiskörnern auf. Abschließend durften sie einen Hochsitz erklettern. Kinder benötigen die Natur, denn sie gewährt ihnen Freiheit und Lebendigkeit - und somit die Reifung zur eigenständigen Persönlichkeit.

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2