• Startseite

Ausflug der Kolliger Senioren am 01.09.2016

Alle Jahre wieder, nein, nicht zur Weihnachtszeit, sondern Anfang September treffen sich die Kolliger Senioren zu ihrem von der Ortgemeinde, der Fraugemeinschaft und der Jagdgenossenschaft angebotenen Ausflug.Im voll besetzten Bus ging es diesmal bei strahlendem Sonnenschein um 10:30 Uhr Richtung Remagen zum Straußenparadies - Gemarkenhof. Nach einem tollen Mittagsessen fuhren wir mit der hofeigenen Bimmelbahn ca. 1,5 Stunden zu den verschiedenen Stationen der Straussenfarm. Nach allerlei Informationen "Rund um den Strauß" machten wir uns auf den Weg, um die Apollinariskirche in Remagen zu besichtigten; ein wahrhaft beeindruckendes Bauwerk mit einer imposanten Lage über dem Rhein. Nun war es auch schon Zeit für Kaffee und Kuchen. Diese nutzen die Teilnehmer im Seehotel Maria Laach, zum gemütlichen Beisammensein oder um das Umfeld zu erkunden. In Kollig wieder angekommen war vielfach zu hören "Bis zum nächsten Mal".
 
Robert Ollig, Ortsbürgermeister
 

Weiterlesen

Kinderfreundliches Kollig

Um die Autofahrer und uns selbst nochmal darauf aufmerksam zu machen, mehr auf spielende Kinder und ältere Menschenzu achten, traf sich am 9. Juni eine Vielzahl an Eltern aus den Straßen Pilliger Weg, Maifeldstraße, Zum Hochkreuz und St. Willibrordstraße, um ein Konzept zu erstellen, was dies sicherer machen könnte.
Gemeinsam konnten wir viele gute Ideen sammeln. Es wurden sechs Signalmännchen und ein Straßenschild angeschafft und die Straßen wurden bunt bemalt. Hierbei hatten Eltern und Kinder sichtlich Spaß. Die Farben dafür hat Ingo Linz gesponsert. Die restlichen Kosten tragen die Eltern selbst und werden durch die Anwohner ohne Kinder unterstützt.
altDiese Aktion könnte der Anfang vieler bunter Straßen in Kollig sein! Für weitere Maßnahmen, z.B. täglicher Weg zum Schulbus, Kindergarten und zum Spielplatz stehen wir gerne zur Verfügung. Überdies ist die Idee entstanden, eine Geschwindigkeitstafel anzuschaffen, die flexibel im ganzen Ort eingesetzt werden soll. Nach einstimmigem Beschluss des Ortsgemeinderates wird diese Tafel durch Spendengelder finanziert.
Wir freuen uns auf ein kinderfreundliches Dorf!

„Segen bringen - Segen sein: Respekt für alle in Bolivien und weltweit“

Sternensinger 2016

Am Freitag, 8. Januar 2016, trafen sich zehn Sternsinger in gemütlicher Atmosphäre in der Hochkreuzhalle, um sich auf ihre Aufgabe vorzubereiten. Nach einem ausführlichen Gespräch über den Zusammenhang zwischen Weihnachten und den Heiligen Drei Königen hin zu den Sternsingern fuhren alle gemeinsam zum Aussendungsgottesdienst nach Polch in die Pfarrkirche. Gemeindereferentin Renate Schmitt konnte neben vielen Sternsingern aus allen Orten des Maifeldes auch einen Gast aus Bolivien begrüßen. Nach dem gemeinsamen Wortgottesdienst bekamen alle Gruppen die gesegneten Aufkleber für die Häuser und die Kreide. So konnten am nächsten Tag drei Sternsinger-Gruppen durch Kollig ziehen und den Segen in die Häuser bringen. Sie wurden schon erwartet und überall sehr herzlich empfangen. Die Kinder waren mit viel Freude und großem Einsatz bei der Sache. Es war für alle Beteiligten ein sehr schöner und toller Tag.

Dank der hohen Spendenbereitschaft der Kolliger Bürger konnten wir den stolzen Betrag von 1154,08 Euro an das Kindermissionswerk übergeben. Die Kinder erfreuten sich auch an einer riesig großen Menge an Süßigkeiten. Mittlerweile schon „traditionell“ suchte sich jeder seine Lieblingssüßigkeiten heraus und den Rest werden wir wieder der Tafel spenden.

Zum Abschluss möchte ich mich bei den Sternsingern Aurelia, Eva, Jasmin, Hannah, Sarah, Annalena, Vanessa, Dominik, Konstantin und Clemens ganz herzlich bedanken. Ihr habt das ganz toll gemacht. Vielen Dank allen Spendern, die den Kindern in Bolivien mit ihrer Spende das Leben etwas erleichtern.

Häuserchronik von Kollig fertiggestellt

BereitsHäuserchronik vor einiger Zeit wurde von Hermann Mohr als gebürtiger Kolliger die Idee geboren, eine Häuserchronik von Kollig zu erstellen. Heute kann man ihm mit recht bescheinigen "gesagt-getan". Durch seinen unermüdlichen Einsatz und zeitaufwendigen Recherchen ist die Chronik mit ca. 80 Häusernamen nunmehr fertiggestellt. Hermann Mohr konnte hierbei, neben den in die Recherchen einbezogenen Kolliger Bürger, vor allen Dingen auf die Zusammenarbeit mit Trautchen Emmerich und Edith Weber zählen. Diesen Drei gebührt ein großer Dank, denn sie sicherten für die nachfolgenden Generationen viele Informationen und Bilder über unser Dorf, die ansonsten wohl mit der Zeit verloren gegangen wären.
Ich bin persönlich sehr froh darüber, dass die Ortsgemeinde diese Häuserchronik allen Kolliger Bürgerinnen und Bürgern zum Kauf anbieten kann.
Die Chronik kann ab 15.12.2015 für € 19,50 bei mir erworben werden und eignet sich mit Sicherheit auch für ein schönes Weihnachtsgeschenk.

 
Das Autoren-Team

Robert Ollig, Ortsbürgermeister