vereine

Löschzug Kollig Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung
Der Vorstand des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Kollig e.V. lädt ein zur Mitgliederversammlung am 16. März um 19:00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Kollig.
Tagesordnungspunkte:
TOP 1: Begrüßung und Bericht des 1.Vorsitzenden;
TOP 2: Bericht des Geschäftsführers über das Geschäftsjahr 2017;
TOP 3: Bericht Kassenprüfer;
TOP 4: Abstimmung über die Entlastung des Vorstandes;
TOP 5:Wahl eines Wahlleiters;
TOP6:Wahl des Vorstandes;
TOP 7: Wahl der Beisitzer;
TOP 8:Wahl der Kassenprüfer;
TOP 9: Festsetzung der Beiträge;
TOP 10: Beratung und Beschlussfassung über Ausgaben im Geschäftsjahr 2018;
TOP11: Feuerwehrfest;
TOP12: Schriftliche Anträge;
TOP 13: Verschiedenes

Wallfahrt zur Schwanenkirche

 Die traditionelle Wallfahrt der Frauengemeinschaft Kollig zur Schwanenkirche findet in diesem Jahr am Mittwoch, 21.März,statt. Damit genügend Mitfahrgelegenheiten organisiert werden können, ist es erforderlich, sich anzumelden. Auch für das anschließende Kaffeetrinken ist eine Anmeldung erforderlich. Selbstverständlich sind nicht nur Frauen, sondern auch Männer sowie Wallfahrer der umliegenden Orte herzlich eingeladen.
Abfahrt ist um 14 Uhr in Kollig an der Bushaltestelle..
Der Gottesdienst ist um 15 Uhr. Die Kollekte ist, wie in jedem Jahr, für die Renovierung der Schwanenkirche bestimmt.
Anmeldungen erbeten bis 17. März bei Christel Stein (Tel. 7626).

MC Schräglage Kollig-Gering

Der wilde wilde Osten: MC Schräglage Kollig-Gering auf den Spuren von August dem Starken und Karl-Heinz dem Eifler

Am 23.5. war es wieder so weit: 7 Biker und unser Safety Car Fahrer Karl-Heinz im Silberpfeil machten sich auf die bisher längste Tour der Vereinsgeschichte. Nach dem ersten Zwischenstopp in Eisenach, ganz im Zeichen von Luther, der Wartburg und 500 Jahren Reformation ging es Mittwochs weiter Richtung Dresden. Vom Naumburger Dom war es nicht weit zur alten Heimat von Karl-Heinz unserem Kawa fahrenden Wahl-Eifler, der lange in Frankleben lebte. In Dresden wurde Quartier direkt gegenüber der Frauenkirche bezogen, um sich für die anstehende Vatertagstour zu stärken. Donnerstags führte uns dann die ausgiebige Wanderung vorbei an Zwinger und Semperoper auf die andere Elbseite. Im Schatten August des Starken im Biergarten Narrenhäusl testen wir ausgiebig die Aufnahmefähigkeit kräuterhaltiger Getränke.

Für den Rückweg über die Elb-Brücke hatte unser Routenplaner eine besonders kurvenreiche Strecke ausgewählt. 

Bestens ausgeruht ging es am Freitag weiter gegen Osten: Pirna, Burg Köngisstein, Pirna und dann ab nach Tschechien ins wunderschöne Karlsbad. 

Dank des bestens bewachten Parkplatzes musste unser Harley Fahrer nicht auf dem Motorrad schlafen. Nach Volksliedern in Dresden war  das Musikprogramm in Tschechien schon deutlich moderner: Der Männerchor übte fleißig "Purple Rain".

Über Bayreuth und Bamberg fuhren wir Samstags das nächste Bad an. Robbi hatte in Bad Kissingen ein altersgerechtes Hotel gebucht, das unserem Präsident und unseren Pensionären sehr entgegen kam. So konnte man ausgeruht und entspannt die Heimfahrt antreten. Schnellste Route und Autobahn vermeiden war angesagt. Dank der unterschiedlichen Navis wurden verschiedene Alternativen erprobt. Der Tagessieg ging eindeutig an Peter.

Nach mehr als 1500 km und 30 Stunden auf dem Bock sammelten sich dann alle zum traditionellen Abschluss im Hotel Gilles. 

Dabei wurden natürlich schon die ersten Pläne für 2018 gemacht.